Letztes Feedback





 

China

Hallo!

 Ich lebe und habe die ersten 3 Wochen in China nahezu ueberlebt (am Montag). Ich hatte euch eigentich noch einen Eintrag in Hong Kong geschrieben, aber es gab ein Internetproblem und der Text war weg und ich hatte weder Zeit noch Nerven nochmal zu schreiben.

Gerade sitze ich in einem wirklich schoenen Hostel in Kunming, der Hauptstadt der Provinz Yunnan im Suedwesten Chinas. Diese Provinz grenzt an Vietnam, Laos, Myanmar, Tibet, Sichuan und Guanxi (falls es euch interessiert).

China ist toll und viel besser als sein Ruf, die Leute hier sind wirklic so freundlich und auch wenn sie manchmal versuchen einen ueber den Tisch zu ziehen muss man einfach sehen, dass einem das in Europa mindestens genausooft passiert.

Ich habe gerade keien Lust die Reiseberichte fuer alle bisherigen Stationen zu schreiben (denn davon gab es 5), daher nur dieses kurze Lebenszeichen. Ich bin ab jetzt allein unterwegs. Damit meine ich ohne Chris (den wir schon in der Inneren Mongolei verabschiedet haben), ohne Raphaela und Jens (von denen ich mich gestern in Guilin verabschiedet habe) und ohne meine Kamera, die sich am Montag in Guilin von mir verabschiedet hat (oder auch nicht). Sie ist mit meiner Uhr durchgebrannt und befindet sich nun wohl in Begleitung eines Chinesen. Das wirklich schlimme daran ist, dass alle meine Fotos in der Kamera waren. Die letzte Sicherheitskopie hatte ich in Peking nach der grossen Mauer gemacht sodass die Fotos aus der Inneren Mongolei, aus Xian, aus er Verbotenen Stadt und aus dem Sommerpalast fuer immer verschwunden sind. Raphaela und Jens haben ja uach fotographiert und ich habe alle ihre Fotos bekommen sodass ich euch trotzdem zeigen kann wo ich so war, aber in der Inneren Mongolei habe ich die schoensten Fotos meines Lebens gemacht und um diese habe ich so richtig getrauert. ICh glaube Dienstag habe ich von morgens bis ca. 18h durchgeheult. Jetzt gehts aber wieder. Seit ich dann Donnerstag auch noch meine Uhr verloren habe habe ich so eine Art Scheiss-Egal Stimmung. Im Zug heute habe ich lange mit einem alten Franzosen gesprochen und der meite desto weniger man hat, desto weniger kann man verlieren. Recht hat er. Meine Kamera kann ich nun nicht mehr verlieren...dafuer die von Jens die er mir mitgegeben hat fuer den Rest meiner Reise...

Achja:ein gutes hatte das mit der Kamera: Ich hatte das unvergessliche Erlebnis eine chinesische Polizeiwache zu erleben. Ich habe mich entschieden die Kamera gestohlen zu melden da ich gegen Diebstahl versichert bin. Ich in aber wohl der erste Mensch der in China jemals was gestohlen gemeldet hat. Auf der Wache sprach niemand Englisch und es sah so aus als haette ich die Beamten geweckt oder so. Mit Pointingbook, der Hilfe eines Hotelangestellten in der Nachbarschaft und Haenden, Fuessen sowie meinen 5 Saetzen Mandarin konnte ich mich dann aber verstaendlich machen und bin von einem Kollegen samt Raphaela u Jens im Polizeiauto zu einer anderen Wache gefahren worden. Dort sprach auch keiner Englisch. Raphaela und Jens waren schon nur noch am Lachen. Ich haette auch gelacht wenn es nicht meine Kamera gewesen waere. Die Situation war einfach urkomisch und die Beamten waren klasse. Dort sah ich mich mit einem Formular konfrontiert dass nur auf chinesisch vorlag. Irgendjemand hat dann am Telefon versucht mir zu erklaeren was passiert. Es endete damit dass die Beamtenn das Formular gestempelt haben und ich muss das jetzt mit Hilfe vn irgendjemandem selbst ausfuellen. Anschliessend wurde ich im Polizeiauto zum Bahnhof gefahren (teilweise auf der falschen Spur fahrend) weil ich sonst meinen Zug verpasst haette.

Vorurteile hin oder her: chinesische Beamte waren bislang alle 1000x freundlicher und hilfsbereiter zu mir als in Deutschland. Das gleiche gilt fuer Bahnangestellte etc etc. Das Zugsystem finde ich sogar besser organisiert und effizienter. Ich hatte erst in einem Zug Verspaetung und dass ist auch kaum verwunderlich bei REisezeiten bis zu 27h. Und fuer 27 Stunden im Schlafzug bezahlt man hier gerade mal 35 Euro! Sogar das Essen an Bord ist seeehr viel leckerer als im ICE. Alles in allem: ich bleib noch ein bisschen hier^^ Mein Visum habe ich in Guilin naemlcih auch noch verlaengern koennen....

29.5.10 12:27

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


verena (11.6.10 18:18)
Cathleen, lebst du jetzt immer noch??

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen