Letztes Feedback





 

Hallo Verena, hallo Welt

Ich lebe immernoch und bin nach 2 Wochen im Norden Yunnans (absolut spannende Kulturen, Berge, Seen, Schluchten, Altstaedte, TOLL!!) wieder in Kunming von wo aus ich heute Nachmittag die Rueckreise nach Hong Kong antrete. Bin dann hoffentlich 30 Stunden spaeter in HK, aber wer weiss....kann das Zugticket ab Guangzhou irgendwie nicht ab hier buchen....

 Nachdem ich das letzte Mal vom Verlust meiner Kamera geschrieben habe ist dann nur einen Tag spaeter mein Handy in die Haende eines Taschendiebes gefallen. DA ich ja schon diese "scheiss-egal-Stimmung" hatte war das nicht mal sooo dramatisch (auch wenn es das wertvollste Handy war das ich je hatte....), aber mit dem Handy waren alle Nummern (auch die aus HK) und vor allem meine internationale chinesische SIM Card gegangen. Die Nummern konnte ich mir zurueckorganisieren (auch ohne Facebook), aber waehrend es in Shanghai kein Problem war eine internationale SIM Card zu bekommen sollte mich das hier 200 bis 300 Euro kosten. Das wollte ich natuerlich nicht bezahlen, andererseits reise ich alleine und haette gerne die moeglichkeit meine Familie anzurufen wenn was passiert. Meine Loesung heisst Willow und ist ein Schatz. Ich kannte sie seit 1,5 Tagen und sie war einfach eine chinesische Frau (25) in meinem 8 Bett Dorm, 1,5 Tage haben ihr aber gereicht um all den Polizei Kram etc mit mir zu regeln und mir am Ende ihre SIM Card zu leihen in dem Vertrauen dass ich sie nach 2 Wochen zurueck bringe. Krass, oder? Sie hat ihren ganzen freien Tag mit mir verbracht um mir zu helfen ohne dass ich sie darum gebeten haette...

Einige Tage spaeter hat sie mich dann angerufen um mir zu sagen dass man ihr Portemonnaie geklaut hat. Auch in Kunming. Das tat mir soo Leid fuer sie weil sie mir ja so geholfen hat. Doch dann am naechsten Tag bekam ich einen Anruf von der Polizei in Kunming (auf ihre Handynummer), den meine Mitreisende (auf die ich zurueckkommen werde) beantworten konnte (chinesisch natuerlich) der mir mitteilte dass ihr Portemonnaie ohne Geld aber mit allen Karten abgegeben wurde. Sie war echt total gluecklich und vor allem war das nur moeglich weil sie mir geholfen hat und mir die SIM Card geliehen hat. Ansonsten haette man sie nicht erreichen koennen da sie mitlerweile eine neue Nummer hat. Hach, das fand ich irgendwie schoen

 Nach Tibet habe ich es nicht mehr geschafft, aber nach Shnagri-La, was nahezu Tibet ist. Dort gibt es ein tibetisches Klosterdorf in dem ich Stunden verbracht habe. Es hat angefangen zu regnen und ein Moench hat mich reingebeten. Da sass ich dann im Moench-"Wohnzimmer" und habe mit einer kleinen Katze gespielt waehrend der Moench so ne Art Techno gehoert hat....wer haette das gedacht?!

Dies und vieles mehr habe ich mit Cynthia erlebt. Cynthia ist eine Chinesin (27) die ich im Bus von Lijiang Bahnhof nach Lijiang Altstadt kennen gelernt habe. Sie hatte nichts geplant und nichts gebucht und ist mir so einfach mal hinterhergelaufen und so endete es darin, dass wir meine 2 letzten Wochen zusammen gereist sind. Sie hat normal immer Einzelzimmer gebucht und ich habe sie ueberredet mal ein 8 Bett Mix Dorm auszuprobieren, das ging aber nach hinten los: ein besoffener Daene kam nachts rein und hat splitternackt, mit Socken und ohne Decke geschlafen sodass wir mit der Aussicht auf seinen Po aufwachten. Das war wohl ihre letzte Nacht im Dorm. Danach hatten wir Doppelzimmer, was aber auch cool war da ich so fuer das gleiche Geld wie fuers Dorm ohne nackte daenische Popos schlafen konnte. Sie ist so richtig chinesisch (sie isst Hund und findet das lecker, weiss nicht warum sich die Tibeter so aufregen (die sollten dankbar sein!), redet nicht gern ueber Politik und findet ich bin infiltriert von westlicher Propaganda, weiss nicht was ich an westlichem Fruehstueck finde (ich koennte schliesslich einfach Reisbrei mit Fleisch und Pilzen essen), macht lieber Touren im Minibus anstatt mit dem Fahrrad, findet Klosterdoerfer oede und bezahlt lieber 20 Euro fuer einen See mit Ponyreiten, sie ist sehr mistrauisch gegenueber allem was man so kauft und prueft jedes einzelne Teil vor dem Kauf sehr genau (ich bin zu naiv fuer China), sie hat Angst braun zu werden und schwitzt lieber im Pullover bevor ihre Arme so eklig braun werden "wie die von meiner Oma" (Zitat), hat ihren Job aufgegeben weil ihr Freund das moechte etc etc.....), aber das hat es echt spannend gemacht. Manchmal waren unsere Vorstellungen einfach nicht vereinbar (stichwort Klosterdorf und Fahrradtour) und dann sind wir fuer einen Tag getrennte Wege gegangen, aber so hatten wir uns abends mehr zu erzaehlen  Manchmal musste sie einfach was mit Chinesen machen und ich was mit westlichen Touristen, einfach um sich kulturell kurz zu erholen.

 Sie wird mir echt fehlen...fakt ist dass mein Trip ohne sie sehr viel langweiliger, nicht halb so lustig und viel teurer geworden waere: egal was ich ausgehandelt hatte, sie hat weiter gefeilscht und immer noch bessere Konditionen bekommen Manchmal gab es lustige Situationen weil die Verkaeufer dachten ich wuerde sie als meinen Tourguide bezahlen und dann kam sowas (auf chinesisch) wie:"Ueberrede sie den teuren Tee zu kaufen und du bekommst 40 Prozent vom Gewinn!"...nichts ahnend, dass sie mir das uebersetzt.

Ja, wir sind echt Freunde geworden. Ich wurde auf viele sonderbare Eigenheiten meiner komischen westlichen Kultur aufmerksam gemacht (wir haben sie manchmal auch echt nicht alle!) und fand andersherum auch die letzten Vorurteile bestaetigt (das hab ich schon in HK gelernt: Kulturelle Vorurteile sind WAHR!!). Wir sind so verschieden und trotzdem hatten wir eine echt schoene Zeit zusammen...

Soo...nun hoffe ich dass ich den Tag in Kunming ohne Verluste ueberstehe und mich dann naechste Woche aus HK oder sogar Deutschland zurueckmelden kann!!

12.6.10 03:27

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


verena (24.6.10 17:32)
Hallo Cathleen!
Das ist jetzt auch schon wieder 12 Tage her und ich hörte, du seist in Deutschland gelandet. Jetzt mach ich mir Sorgen, da ich befürchte, dass du in einem Kulturschocknebel oder einem Schwarzen Loch gelandet bist?!
Heute ist donnerstag hier in Deutschland und falls du dich im Einzugsgebiet von 24623 befindest, kannst du ja die Lokalität von Frau A.W. und Herrn L.W. aufsuchen, um dort auf Frau M.F., Frau H.K. und Frau V.J. und eventuelle andere menschliche Wesen treffen.


verena (24.6.10 17:33)
*Donnerstag
*zu treffen

... grammatical correctness und so... (zum Stichwort kulturelle Vorurteile seien wahr)


(28.6.10 00:13)
bin grad noch bei stephan, aber ende der wohe wieder da u dann werd ih darauf zurükkommen!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen